Einfach mystisch! In den Bergen bei Nebel

Nebel kann einen das Fürchten lehren. So manch Autofahrer oder Seemann weiß das aus eigener leidvoller Erfahrung. Auch den Tieflandbewohnern, die in der kalten Jahreszeit unter einer monotonen, dauergrauen Decke sitzen, dürfte Nebel sehr zuwider sein. Kann man Nebel trotzdem mögen? Ja, man kann!

Durch Nebel bekommt jede Landschaft einen besonders mystischen und geheimnisvollen Touch. Nebel zaubert Wasserperlen auf Pflanzen und in Spinnennetze und schafft so wahre Kunstwerke. Im Winter zaubert er zahllose Eiskristalle auf jede Oberfläche, von denen keiner dem anderen gleicht. Besonders intensiv spürt man diese mystisch-surreale Stimmung in den Bergen, wenn man auf ausgesetzten Pfaden unterwegs ist und das Gefühl bekommt sich auf ein paar m² festen Boden mitten im Nichts zu bewegen. Ich liebe die Berge im Nebel und wenn ich auch noch eine Kamera dabei habe, bin ich (beinahe) wunschlos glücklich.

Viel Spaß mit meiner kleinen mystisch-surrealen Fotostrecke. 🙂