Erste zarte Frühlingsboten…

Endlich wieder fotografieren! Lange genug war das Wetter derart mies, so dass ich aus lauter Langeweile begonnen habe, einen Film zu drehen. Im Gegensatz zu den letzten Jahren scheint der Frühling heuer etwas zaghafter zur Sache zu kommen – aber er kommt! Ich habe mich für Euch umgesehen, und zwar am Reintaler See und in den Buckelwiesen:

Tag 1: Der Reintaler See

Streng genommen war ich trotz der Tagestemperaturen um die 20°C ein wenig zu früh dran. Außer den obligatorischen Frühjahrs-Pionieren Leberblümchen, Huflattich, Krokussen usw. tut sich leider noch nicht allzu viel. Aber ich will mich nicht beklagen: Ich hatte frei, das bei gutem Wetter und warm war es auch! Was will ich mehr? 🙂 Hier die Impressionen vom Reintaler See:

2015-04-13_DSC_4686 Der Reintaler See Richtung Osten.Schlüsselblume.2015-04-13_DSC_4697 2015-04-13_DSC_4711Tag 2: Die Buckelwiesen

Zumindest wettermäßig habe ich es besser getroffen. Zu einer oberbayerischen Alpenkulisse passt nun einmal nur ein waschechter „Weißbierhimmel“ bestehend aus vereinzelten Schönwetterwolken mit viel Blau! 😉 Doch die Buckelwiesen erwiesen sich als besonders schneesicher und der Ferchensee war sogar noch großteils zugefroren. Aber umdrehen gilt nicht, für Fans von frischer Luft und Natur, wie ich einer bin, war es eine Wohltat und ohne Fotos bin ich auch nicht heimgekehrt:

Der Ferchensee. 2015-04-14_DSC_4727Leberblümchen, ein alpiner Frühlings-Pionier.Huflattich, ebenfalls ein alpiner Frühlings-Pionier. Krokusse.2015-04-14_DSC_4750Ferchensee, im Hintergrund die Westl. Karwendelspitze.2015-04-14_DSC_4769

Übrigens hatte ich jemanden dabei, der mit den Überresten des Winter definitiv etwas anfangen konnte: Terry, mein Safari-Hund. Ja, so sieht Genuss aus! 🙂

2015-04-14_DSC_47752015-04-14_DSC_47762015-04-14_DSC_47232015-04-14_DSC_4724

Nachtrag:

Übrigens wurden alle Fotos mit der Nikon D5200 und dem Sigma 18-35 mm f1,8 gemacht – meiner (bis auf weiteres) definitiven Traum-Kombination! Vor allem möchte ich das Sigma jedem ambitionierten Fotografen, der noch nicht dem „Profis brauchen Vollformat!“-Hype erlegen ist, ans Herz legen. Egal ob Bokeh, Brillianz, Schärfe oder gar Haptik, an dieser teuren, aber erstklassigen Linse stimmt einfach alles!

In diesem Sinne… bis bald.

Ein Kommentar bei „Erste zarte Frühlingsboten…“

  1. Peter Pichler sagt:

    Hallo Daniel, das SW Gegenlichtfoto finde ich als besonders gelungen. Ich freu mich über die natürlichen Fotos. Cu Peter

Kommentare sind geschlossen.