Kaffee – der Film!

Zeit für was Neues, denn der letzte Beitrag ist inzwischen über einen Monat her. Sehr viele fotografiefremde Dinge waren inzwischen zu tun und hatte ich einmal doch Zeit für eine kleine Fotosafari, haben mir Wetter oder Licht einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ja, so ist das Fotografenleben – gerne auch mal hart und ungerecht. 🙁

Aber es müssen ja nicht immer Fotos sein! Warum nicht einmal einen Kurzfilm drehen? Meine D5200 ist zum Filmen prima geeignet, das Sigma sorgt für den perfekten Film-Look und Filmen kann man auch daheim und somit wetterunabhängig. Ja, werte Leser! Und so hatte ich den spontanen Einfall, einen Kurzfilm über ein äußerst populäres aromatisches Heißgetränk zu drehen, nämlich „Kaffee“. 😉

Mein Fazit:

Für jemanden, der noch bis vor einem Jahr kein Interesse am Filmen hattte, habe ich inzwischen richtig Spaß daran. Vergleiche ich das oben gezeigte Werk mit meinen beiden Erstlingen Dalmatien und Raindrops, könnte aus mir eines Tages noch ein waschechter Film- und Videoprofi werden. 🙂 Viele weitere Kurzfilme sind auf jeden Fall geplant. Und es ist – sobald ich technisch versiert genug bin – mein persönlicher Traum, einen Film über das Karwendelgebirge, der eine Mischung aus Naturdoku und Bergfilm werden soll, zu drehen.

Eine persönliche Bitte an Euch:

Mir kann es ja egal sein, aber bitte nutzt für das ultimative Film- und Musikvergnügen möglichst vernünftiges Equipment wie einen Full HD-fähigen Monitor und hochwertige Boxen bzw. Kopfhörer. Nichts gegen Smartphones, Laptops und Tablets, aber diese Geräte stellen aufgrund ihrer geringen Größe und Mobilität immer einen Kompromiss dar und sind zur optimalen Bild- und Tonwiedergabe eher ungeeignet.

Liebe Grüße und bis bald…

Daniel