Quo vadis? Laut nachgedacht

Die Zeit ist reif für einen Tapetenwechsel, ich spüre es. Seit 7 Jahren, also seit ich beschlossen habe, ein guter Fotograf zu werden, fotografiere ich ununterbrochen, mittlerweile mit Kamera Nr. 6. Der ganze Spaß hat mich zwar schon einen Kleinwagen gekostet, aber das war es mir immer wert. Als Outdoor-Fan wollte ich nicht nur die Natur live, sondern auch später daheim auf dem 55-Zöller genießen und meinen Fans ein „Oh wie schön!“ entlocken. Vor vier Jahren beschloss ich über meinen Weg als Fotograf zu schreiben und das Resultat könnt Ihr hier in Form von 80 Beiträgen bewundern. Fotografie ist für mich mehr Passion als Hobby. Noch gar nicht lange her und ich lief bei jedem Ausflug rum wie Dennis Hopper in „Apocalypse Now“ – wozu eine Kamera, wenn man auch zwei oder drei haben kann? 🙂

Nun erreichte ich den Punkt, wo die D750 immer öfter in der Tasche oder gleich daheim blieb. Ich habe zigtausende Fotos von Landschaft und Natur geschossen und es sind nicht wenige Evergreens, auf die ich echt stolz bin, darunter. Aber jetzt muss ich echt halblang machen und mich um neue Motive bemühen, wenn ich den Spaß am Fotografieren nicht verlieren will! Meine Suche nach Neuem betrifft auch meinen Blog und die Rubriken Hardware und Reisen werden daran glauben müssen. Grund: Ich muss kein neues Spielzeug mehr kaufen und habe auch keine Lust mehr, über Hardware zu schreiben. Der Aufwand für Reisespecials ist leider sehr hoch, die Nachfrage aber eher gering und reich werde ich damit auch nicht. Eine Full HD Multivision einer Reise vorgetragen unter guten Freunden oder im Gemeindesaal motiviert mich mehr als das Geschreibe darüber.

Ja was bleibt dann noch, worüber ich schreiben kann?

Wie es aussieht, habe ich mit meinen Tutorials einen Nerv betroffen. Vielleicht weil ich vom hohen „Adobe-Ross“ abgestiegen bin und Einsteigern den Schrecken vor der Raw-Konversion nehme? Zugriffe und Feedback scheinen das zu bestätigen. Es wird also weiterhin beginnerfreundliche Tipps zur Bildbearbeitung geben. Ich werde weiterhin frisches Bildmaterial zeigen, aber es werden mehr Fotos aus den Genres Street, Porträt und Tiere werden. Die Fotografie von Menschen und Tieren ist z. B. eine Herausforderung, weil ich wenig Erfahrung damit habe und ich habe inzwischen richtig Bock drauf! Ich werde mich von dem Zwang befreien, regelmäßig Beiträge zu verfassen, denn dazu fehlt mir die Zeit. Man könnte also sagen: Keine Reviews und Reisespecials mehr. Dafür mehr Tutorials, mehr Fotos von Mensch und Tier und mehr Beiträge der „Laut nachgedacht“ Art.

Das soll kein Jammerbeitrag sein. Die Veränderung ist überfällig, denn sonst verliere ich eines Tages die Lust am Bloggen und Fotografieren und dann wäre mein Herzblut der letzten Jahre umsonst gewesen! Der minimalistische Facelift meines Blogs ist schon mal ein Anfang. Und ich schließe ab mit einer wilden Sammlung an Fotos aus meinem 2017er Katalog.

„Dieses Herz schlägt nicht aus Pflicht“ (aus dem Track „Für zwei“ der Band Trial)