Tagebuch Alpen (2): Das winterliche Falzthurntal

Ja, ich bin derzeit faul und kann Schnee und Kälte nicht viel abgewinnen. Und nein! Ich habe auch keine Lust auf Skifahren! Aber es gibt bei uns nun einmal Jahreszeiten und so versuche ich, dem Winter seine positiven Seiten abzugewinnen. Und mal ehrlich: So eine verschneite Bergkulisse macht schon was her, also Kamera eingepackt und los!

Und wieder lockt das Karwendel!

Ja, das Karwendel habe ich letzten Herbst für mich entdeckt. Ich liebe diese beeindruckende Kulisse aus Kalk, die sich zwischen dem bayerischen Isartal im Norden und dem Inntal im Süden erstreckt! Dieses Gebirge lockt mit atemberaubender Schönheit und lehrt einem Ehrfurcht, denn sehr viele Gipfel und Routen verzeihen keinen Fehler! Für alpinen Massentourismus ist das Karwendel eher ungeeignet, da viele Gipfel erst nach teils endlosen Anmärschen durch Seitentäler in greifbare Nähe rücken und für die Erschließung großer Skigebiete geeignete Berge fehlen – zum Glück für die Natur und zum Glück für alle, denen dieser alpintouristische Jodeldidökommerz mit all seinen Auswüchsen ebenso zuwider ist wie mir.

Winterliches Falzthurntal.Winterlandschaft im Karwendel.

Bei herrlichstem Winterwetter…

… war ich für eine kleine Wanderung im Falzthurntal. Dieses Tal beginnt am westl. Ufer des Achensees bei dem Ort Pertisau und erstreckt sich ca. 7 km ins Karwendel hinein. Bei Pertisau befindet sich ein kleines Skigebiet, der Rest des Tales ist aufgrund der eher geringen Höhendifferenz für Langläufer prädestiniert. Das Talende ist Ausgangspunkt für viele Touren ins Karwendel, sogar ein unschwieriger Überstieg in den Großen Ahornboden ist möglich. Weiters konnte ich meine neue Traumkombi, die Nikon D5200 mit dem Sigma 18-35mm f1.8, fordern und ich habe sogar einen möglichen Ausgangspunkt für meinen persönlichen Traum, nämlich eine Naturdoku über das Kawendel zu drehen, gefunden!

Nun aber viel Spaß mit den Fotos und der aufmerksame Betrachter wird möglicherweise den neuen Roten Faden in meinen Fotos entdecken. 🙂

Dank dem Sigma machen Gegenlichtaufnahmen wieder richtig Spaß!Winterimpressionen.Kleines Suchspiel: Wo ist die Lawine?Die Gramaialm am Talende.Winterimpressionen.Die Rappenspitze, 2.223 mDer Bärenlahnersattel, durch den es einen Überstieg in den Großen Ahornboden gibt.Winterimpressionen.Winterimpressionen.Winterimpressionen.Wildspuren.Winterimpressionen.Winterliches Falzthurntal.Nicht nur für Langläufer ein Paradies...Winterimpressionen.

P.S.: Man kann es leider gar nicht oft genug sagen: Wenn Ihr im Gebirge unterwegs seid, verhaltet Euch rücksichtsvoll gegenüber Natur und Tierwelt, unterschätzt niemals die alpinen Gefahren und nehmt Euren Müll wieder mit ins Tal! Danke.